Hitzebeständigkeit

Geschichtlicher Hintergrund

In den frühen 60ern des vergangenen Jahrhunderts hat WITT&SOHN mit den ersten Hitze-Tests begonnen. Seit dieser Zeit führt WITT&SOHN Hitze-Versuche für alle Arten von Ventilatoren und Zubehör durch:

  • Axialventilatoren,
  • Radialventilatoren,
  • Strahlventilatoren und
  • Brandschutzklappen.

 

Für diese Tests greift WITT&SOHN zum Teil auf eigene Brandöfen zurück, die für

  • Laufraddurchmesser bis zu 2240 mm,
  • Temperaturen bis zu 700°C und
  • Leistungsaufnahmen bis zu 250 kW

geeignet sind. Versuche und Messungen werden auch in Brandöfen unabhängigen Instituten durchgeführt.

 

Mit unabhängigen Organisationen durchgeführte Hitzeteste

Neben den internen und inoffiziellen Hitzetesten zu Entwicklungszwecken, sowie den für Kunden durchgeführten Testen, wurden viele Temperarturversuche unter Aufsicht von unabhängigen Organisationen wie dem GERMANISCHEN LLOYD, TÜV, DNV usw. durchgeführt.

Hier eine Auswahl der offiziell durchgeführten Tests unserer Axiallüfter (Durchmesser 400 bis 2000mm):

250°C

  • Test 8557-2519, 250°C, 60min, TÜV Nord e.V.
  • Test WT1284/99, 250°C, 120min, Germanischer Lloyd
  • Test WT 834/98, 250°C, 180min, Germanischer Lloyd
  • Test WT 814/98, 250°C, 120min, Germanischer Lloyd
  • Test 95134-001-3H, 250°C, 60/120min, Germanischer Lloyd
  • ...

300°C

  • Test WT 880/98, 300°C, 30min, Germanischer Lloyd
  • Test 10927-040-3, 300°C, 150min, Germanischer Lloyd
  • Test 50-93-Wi-A01, 300°C, 120min, TÜV Nord e.V.
  • Test 10927-020-3, 300°C, 120min, Germanischer Lloyd
  • Test WT 835/98, 300°C, 60min, Germanischer Lloyd
  • ...

400°C

  • Test 10462-011-03, 400°C, 60min, TÜV Nord e.V.
  • Test CPN 97-1327, 400°C, 90min, Det Norske Veritas
  • Test 95102-001-3a, 400°C, 150min, Germanischer Lloyd
  • Test WT 1196/99, 400°C, 60min, Germanischer Lloyd
  • Test WT 1208/99, 400°C, 145min, Germanischer Lloyd
  • ...

Viele dieser Teste wurden von unabhängigen Instituten wie GERMANISCHER LLOYD, TÜV, DNV, usw. überwacht / bzw. durchgeführt.

 

Hitzeteste gemäß EN 12 101-3

Rauchabzugs- und Wärmeabzugs- Ventilations-Systeme dienen dazu, rauchfreie Bereiche zu gewährleisten und zu verhindern, dass sich ein Rauchvorhang ausdehnen kann.

Ihre Wirkung macht das Retten von Personen aus Gebäuden überhaupt erst möglich. Darüber hinaus gewährleisten sie die Begrenzung des Brandschadens durch Verhinderung von Rauchansammlungen, das Reduzieren der Temperaturen an den Gebäudedecken und das Verzögern der Brandausweitung insgesamt.

Um diese Vorteile nutzen zu können, ist es unbedingt erforderlich, dass die Rauchabzugs- und Wärmeabzugs- Ventilatoren völlig zuverlässig arbeiten, egal zu welchem Zeitpunkt während ihrer Nutzungsdauer diese Leistung abgerufen wird. Die Aufgabe der Rauchabzugs- und Wärmeabzugs- Ventilations-Systeme besteht darin, den Brandverlauf positiv zu beeinflussen.

Deshalb lässt WITT&SOHN nach und nach das gesamte Axiallüfter-Programm in dem unabhängigen Institut CTICM (Centre Technique Industriel de la Construction Métallique) in Metz/France gemäß der neuen EN 12101-3 testen.

 

Unsere Axial-Ventilatoren wurden nach folgenden Klassen erfolgreich getestet:

  • Klasse F200 (200°C, 120 Minuten) - bestanden
  • Klasse F300 (300°C, 60 Minuten) - bestanden
  • 300°C, 120 Minuten (Sonder-Klasse) - bestanden
  • Klasse F400 (400°C, 120 Minuten) - bestanden
  • 500°C, 90 Minuten plus 700°C, 90 Minuten (Sonder-Klasse) - bestanden

 

Einige Referenzen gemäß EN 12 101-3

 

MED, DNV, LRS und GL

WITT&SOHN ist auch bekannt als Hersteller von Brandschutzklappen, die für viele verschiedene Anwendungen entwickelt wurden. Diese Brandschutzklappen wurden von vielen Klassifikations-Gesellschaften zertifiziert.

  • Maritime Equipment Directive (MED)
  • Det Norske Veritas (DNV)
  • Lloyds Register of Shipping (LRS)
  • Germanischer Lloyd (GL)
  • und anderen

Die Klappen wurden in verschiedenen Ausführungen für die folgenden Klassen zugelassen:

  • A-0,
  • A-15,
  • A-30 und
  • A-60.