Witt & Sohn

 

1945 als Ventilatorenspezialist für den deutschen Handelsschiffbau gegründet, hat sich WITT in den letzten 75 Jahren zu einem der weltweit führenden Anbieter von industrieller Hochleistungsventilatorentechnik und der dazugehörigen Schall- und Schwingungstechnik entwickelt. WITT zeichnet sich vor allem durch seine Kundenorientierung, maßgeschneiderte Lösungen und einen starken technischen Ansatz aus.

 

WITTs bewährtes Know-how in der Herstellung von Axial- und Radialventilatoren hat das Unternehmen zu einem Marktführer in vielen spezialisierten Bereichen gemacht. Neben dem Handels- und Marineschiffbau liefert WITT hocheffiziente Ventilatoren für die Tunnelbelüftung, Kernkraftwerke, Offshore-Anlagen, industrielle Prozesse sowie für Kunden aus dem Umweltbereich.

 

WITT bietet für jeden Ventilatortyp mehrere Laufräder an, so dass die wirtschaftlichste Konfiguration sicher ausgewählt werden kann. Die Fertigungsphilosophie von WITT ist darauf ausgerichtet, kundenspezifische Ventilatorlösungen innerhalb eines vollständig digitalen, modularen Konstruktionsrahmens anzubieten. Bislang hat das Unternehmen mehr als 100.000 Industrieprojekte, 1.200 Tunnelprojekte und 19.000 Schiffe sowie 75 Kernkraftwerke ausgerüstet.

 

Das Unternehmen ist weltweit in über 60 Ländern aktiv. Mit hochmodernen Fertigungsstätten in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz, einem Joint Venture in Indien, Beteiligungen an dänischen und schwedischen Ventilatorenfirmen sowie Lizenzfertigungen in Kanada, Japan, Korea und Indonesien und einem Netz von Vertretungen ist WITT in der Lage, Produkte in die ganze Welt zu liefern. Etwa 85 % der Produkte werden ins Ausland exportiert.

 

Heute wird das Unternehmen in der dritten Generation von Dr. Henrik T. Witt und Karsten C. Witt, Enkel des Gründers Willi Witt sowie Dr. Clemens Lorf geführt.

 

1945

Gegründet von Willi Witt als Ingenieursgesellschaft in Eckernförde

1960

Prof. Dr. Hans Witt in die Geschäftsführung eingetreten

1968

  • Firmensitz nach Pinneberg verlegt
  • Erste Lizensvergaben nach Japan

1986

Dr. Henrik Witt in die Geschäftsleitung eingetreten

1987

Erste Projekte im Tunnelbau

1989

Karsten Witt in die Geschäftsleitung eingetreten

1990

Markteinführung des Christmas Tree

1992

  • Erste Lizenzvergaben nach Südkorea
  • Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagement

 

 

1993

Fan Systems (UK) der Firmengruppe beigetreten

 

 

1994

Erste Lizenzvergaben nach Kanada

 

 

1997

Meidinger AG (CH) der Firmengruppe beigetreten

 

1998

  • LF-Ventilation (DK) der Firmengruppe beigetreten
  • Markteinführung Banana Jet®

 

2003

FlaktComp Sweden AS (SW) der Firmengruppe beigetreten

 

2005

  • Alldays Peacock Ltd. der Firmengruppe beigetreten
  • 60 Jahre Witt & Sohn

 

2008

  • Wahl des Aufsichtsratsvorsitzenden Ralf Rosenkranz
  • Witt India Pvt. Ltd. gegründet als Joint Venture

 

 

2016

Markteinführung von hocheffizienten reversiblen Schaufelprofilen

 

2017

Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 14001 Umweltmanagement

2018

Dr. Clemens Lorf in die Geschäftsleitung eingetreten

2019

Zertifizierung gemäß ISO 45001 Arbeitsschutzmanagement

2020

75 Jahre Witt & Sohn